Für wen ist Evolutionspädagogik geeignet?

Evolutionspädagogik ist Hilfe zur Selbsthilfe und unterstützt Menschen allen Alters, die leichter leben, lernen und arbeiten möchten.

 

Die Praktische Pädagogik bietet sowohl Kindern und Jugendlichen als auch Erwachsenen schnelle, erfolgreiche Hilfe bei Lernstörungen, Verhaltensproblemen und in der Persönlichkeitsentwicklung.

 

Unser Gehirn verfügt über die erstaunliche Fähigkeit, sich immer und zu jeder Zeit neu zu formieren. Wenn wir Änderungen in unserem Verhalten oder Lernvorgänge vorantreiben möchten, sind neue Verschaltungen im Gehirn notwendig. Langjährige Erfahrungen zeigen immer wieder, dass Lernprobleme oder auch Verhaltensschwierigkeiten lediglich aus einer unzureichenden Vernetzung im Gehirn resultieren.


Durch die gezielten Übungsangebote der Evolutionspädagogik wird unser Gehirn stimuliert und es werden neue Leitungsbahnen angelegt. Wir bekommen dadurch Zugang zu unseren verborgenen Fähigkeiten oder haben die Möglichkeit, unsere Sichtweisen zu erweitern.

Kinder und Jugendliche

Viele Eltern kennen das: Die Hausaufgaben sind ein Drama, das Kind trotzt, keine Lust auf Schule, Blackout in der Prüfung usw.
Gut gemeintes Zureden, Appelle an die Vernunft oder auch Zurechtweisungen sind dabei in aller Regel vergebens.
Aus der Hirnforschung ist inzwischen bekannt, dass sämtlichen sogenannter Lernstörungen oder auch Verhaltensproblemen häufig eine blockierte oder schwache Vernetzung im Gehirn zugrunde liegt. Das Kind ist dadurch gar nicht in der Lage, seine Fähigkeiten abzurufen geschweige denn einzusetzen.
Durch das Identifizieren der entsprechenden Blockierungen können neue Bahnungen im Gehirn aktiviert und gestärkt werden. Ihr Kind kann somit wieder sein eigentlich vorhandenes Potenzial ausschöpfen.

Evolutionspädagogische Hilfe bei:

  • allgemeiner Förderung zur kindlichen Entwicklung
  • Vorbereitung auf die Schule
  • Konzentrationsstörungen, Zappeln, Bettnässen
  • Nägelkauen
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • emotionalen Schwierigkeiten
  • Schul- und Prüfungsangst
  • Ängste, Unsicherheiten
  • Lernschwierigkeiten, Lernstörungen
  • Hyperaktivität, Verträumtheit
  • ADHS / ADS
  • Sprachschwierigkeiten

Erwachsene

Feststecken in ungünstigen Denk- und Verhaltensmustern, Nicht aus seiner Haut können (obwohl wir es doch so viel besser wüssten), Gefühle von Überforderung usw. - Wer kennt das nicht? All dies ist meist auf unbewusste Prägungen und Informationen in unserem Gehirn zurückzuführen. Dabei sind frühkindliche Erfahrungen, Schwangerschaft und Geburt oder auch die Familiengeschichte häufig von großer Bedeutung.

Das Ziel der evolutionspädagogischen Arbeit ist, diese hinderlichen Programmen aufzuspüren und aufzulösen. Ein größerer Spielraum an Handlungsfreiheit wird dadurch erst möglich.

Evolutionspädagogische Hilfe bei:

  • Herstellen des inneren Gleichgewichts
  • Stärkung der Persönlichkeit
  • Lösung von Verhaltensblockaden
  • Verbesserung des Umgangs mit Konflikten und Problemen
  • Aufdecken von Talenten und Fähigkeiten
  • Wahrnehmungsprobleme
  • Antriebslosigkeit
  • und vieles mehr

"Evolutionspädagogik ist Entfaltungspädagogik“

Ludwig Koneberg